Egmond sehen und sterben – Saucony Egmond Halve 2017

Egmond Halve - © Lauflust.de - www.sebastianrennt.deEgmond Halve - © Lauflust.de - www.sebastianrennt.de

Seit zwei oder drei Jahren spukt dieses Gespenst in meinem Kopf umher: der Saucony Egmond Halbmarathon. Warum ich unbedingt nach Egmond will, kann ich gar nicht so genau sagen. Vielleicht ist es die Sehnsucht nach dem Meer in Kombination mit dem Laufen, die mich dorthin treibt, aber vielleicht auch nur die Gedanken an einen schönen, unvergesslichen und anstrengenden Halbmarathon, der ohne Wettkampfstress gelaufen werden soll. Letzteres vor allem, weil sich die Strecke absolut nicht für einen Kampf gegen die Uhr anbietet. 

Strecke

Die Strecke des „Saucony Egmond Halve“ führt durch die Stadt Egmond aan Zee, die in der Provinz Nordholland liegt und etwa 35 Kilometer von Amsterdam entfernt ist. Anschließend geht es 9 km durch die angrenzenden Wälder, 7 km entlang der Wasserkante und schließlich wieder zum Ziel in der Stadt.

Egmond Halve - © Lauflust.de - www.sebastianrennt.de

Egmond Halve – © Lauflust.de – www.sebastianrennt.de

Klingt zunächst nicht sonderlich spektakulär, soll aber aufgrund des ordentlichen Windes und der Temperaturen im Januar eine große Herausforderung sein.

Egmond Halve - © Lauflust.de - www.sebastianrennt.de

Egmond Halve – © Lauflust.de – www.sebastianrennt.de

An Regen wollen wir mal nicht denken. Trotz der widrigen Umständen werden auf der Strecke in Egmond Spitzenzeiten gelaufen, die zum Teil nur knapp über einer Stunde liegen. Zudem ist der Lauf in der Regel mit Spitzenläufern aus aller Welt besetzt.

Egmond Halve - © Lauflust.de - www.sebastianrennt.de

Egmond Halve – © Lauflust.de – www.sebastianrennt.de

Klassenfahrt mit Crew

Am Anfang des Monats flatterte der Newsletter von Lauflust in meine Inbox. Schnell drüber geschaut und mit leicht Müden Augen bemerkt, dass Lauflust in diesem Jahr wieder eine Fahrt zum Egmond Halbmarathon anbietet. Quasi eine Klassenfahrt mit Läufern. Die Info musste ich natürlich mit der Crew teilen. Ungefähr 30 Sekunden später meldete sich Christian und war kurz davor das Anmeldeformular auszufüllen. Moment! Das war doch bisher nur eine Idee! Einen Tag darauf schloß sich auch Matthias an und nun heißt es am 8. Januar 2017 „TRRCRW Against The Elements“.

Ein paar freie Plätze gibt es im Bus von Lauflust übrigens noch!

Training

Der letzte Halbe liegt nun mehr als ein halbes Jahr zurück und in den letzten zwölf Monaten bin ich vielleicht 500 km gelaufen. Langsam nimmt das „Comeback“ nach der Sehnenentzündung Formen an, verlangt aber Disziplin und kostet viel Zeit. In der letzten Zeit habe ich vor allem ohne ein Ziel trainiert. Zeitziele haben ohnehin zum größten Teil ihre Bedeutung verloren. Mit dem Saucony Egmond Halve steht aber nun wieder ein Event im Plan, das meine Lauflust weckt (die nie weg war). Ein Halber geht ja eh immer und daher werde ich mich relativ entspannt auf den Lauf vorbereiten und mich weiter auf die Lauftechnik konzentrieren.

Jetzt habe ich diese Zeilen mit viel Vorfreude verfasst und hoffe, dass in knapp drei Monaten hier der Bericht zum Saucony Egmond Halve stehen wird. Hier noch ein kleiner Appetitanreger für alle, die am 8. Januar 2017 noch nichts im Kalender stehen haben.

 

 

Kategorie Termine

Hallo! Mein Name ist Sebastian (@sebastianrennt). Ich bin 34 Jahre alt und mache NICHTS mit Medien. Ich bin glücklich verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes. Ende 2013 entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Laufen und bin seither infiziert vom Lauffieber. Laufen gibt mir ein befreiendes Gefühl und macht mich glücklich. Jeder Kilometer mehr in den Beinen macht mich ein Stück freier und lässt den Stress des Alltags verschwinden.

10 Kommentare

  1. Oha…ich kann mir viele Sachen vorstellen die angenehmer sein müssen als im Januar bei Wind und Wetter an der Nordsee an der Waterkant lang zu laufen 🙂
    Da wird die Nase laufen und die Ohren schmerzen, schätze ich.

    Viel Spaß bei der Vorbereitung.

    • Vermutlich alles eine Frage der Kleidung :). Ich bin sehr gespannt und mit der CRW wird das sicher ein toller Lauf. Ich werde mal ein paar Impressionen per Foto und Video einfangen und hier einen kleinen Bericht schreiben.

  2. Ganz einfach: Du wirst Spaß haben!
    Die Strecke ist toll, das Wetter unberechenbar und die Organisation wirklich sehr gut, trotz der Menschenmassen.
    Ich war im Januar ’15 mit dabei, wir sind bei einem ausgewachsenen Orkan gelaufen, werde ich nie vergessen. Sand, Wasser und Salz überall 🙂
    Viel Spaß!

  3. Es liest sich mit viel Freude, dass es bei langsam aber sicher wieder bergauf geht. Lang genug war die „saure Gurken Zeit“. Das wird mit Sicherheit ein klasse Wettkampf. Bilder und Videos deuten darauf hin, dazu noch die Buddies aus der Crew. Perfekt. Du musst einfach schneller sein als der Wind 😉

    Viele Grüße, Eric.

    • So richtig in trockenen Tüchern ist die „Genesung“ noch nicht. Da haben sich scheinbar ein paar Dinge eingeschlichen, die man nicht so schnell wieder los wird. Aber mit Geduld wird das schon werden. Momentan bin ich daher auch eher auf der Suche nach schönen Läufen als auf der Suche nach der neuen Bestzeitstrecke. 🙂

      VG
      Sebi

  4. Ich weiß nicht. Da laufe ich lieber im Februar bei 25°C in Merkers unter Tage. Das ist sicher angenehmer und auch sehr eindrucksvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.