Vegane und mehlfreie Müslibrötchen selbstgemacht

Müslibrötchen - sebastianrennt.deMüslibrötchen - sebastianrennt.de

Matthias (@runherne) von www.runherne.de hat mir vor einiger Zeit sein tolles Rezept für mehlfreies Brot verraten. Ich habe das Rezept für mich etwas abgewandelt und backe mir seit einer Weile meine Müslibrötchen und mein Brot selber. Sicherlich ist das mit etwas Aufwand verbunden, aber der ist einerseits gering und zum anderen weiß ich nun recht genau, was in meinen Backwaren steckt. Das Rezept ist recht einfach und in den folgenden Zeilen nachzulesen. Viel Spaß damit!

Zutaten

Hier zunächst meine Grundzutaten für zehn Brötchen oder eine kleine Kastenform:

  • 500 Gramm Haferflocken (zart)
  • 100 Gramm Sojaflakes
  • 5 EL Chia-Saamen
  • 300 ml Haferdrink (alternativ Milch, Buttermilch, Sojadrink usw.)
  • 200 Gramm Sojajoghurt
  • 1 Tl Salz

Hinzu kommen dann nach Belieben:

  • Rosinen
  • Cranberries
  • Feigen
  • Datteln
  • Amaranth (gepufft)

Ich variiere auch gerne bei den Flocken, reduziere die Menge um 200 Gramm und nehme dafür die gleiche Menge Müsli. Eine tolle Alternative zu Haferflocken sind Dinkelflocken.

Herstellung

Zuerst die gewünschten Früchte zerkleinern. Ich nehme ganz gerne Datteln, Feigen, Rosinen oder Cranberries. Durch die Früchte werden die Brötchen etwas süßer und man braucht keinerlei Zucker hinzuzufügen.

Teigzubereitung - sebastianrennt.de

Teigzubereitung – sebastianrennt.de

Im Prinzip geht es jetzt ganz einfach weiter. Alle oben genannten Zutaten kommen in eine ausreichend große Rührschüssel und werden danach miteinander verrührt.

Teigzubereitung - sebastianrennt.de

Teigzubereitung – sebastianrennt.de

In diesen Brötchen stecken Rosinen, Cranberries, Feigen und Datteln.

Teigzubereitung - sebastianrennt.de

Teigzubereitung – sebastianrennt.de

Teigzubereitung - sebastianrennt.de

Teigzubereitung – sebastianrennt.de

Teigzubereitung - sebastianrennt.de

Teigzubereitung – sebastianrennt.de

Die Chia-Saamen kann man vorher in Wasser quellen lassen, um eine besser Bindung des Teiges zu erzielen. Am Ende gebe ich den Sojajoghurt und den Haferdrink hinzu. Die Bilder erspare ich euch jetzt mal.

Teigzubereitung - sebastianrennt.de

Teigzubereitung – sebastianrennt.de

Den Teig bringe ich am liebsten mit einem Speisering in Form, der beispielsweise zum Formen von Tatar oder Dessert genutzt wird. Mit dem Schieber kann man die Brötchen ohne Probleme komprimieren. Dadurch werden die Brötchen etwas dichter und bröseln nicht so beim Schneiden.

Rohlinge formen - sebastianrennt.de

Rohlinge formen – sebastianrennt.de

Nach dem Formen kommen die geformten Brötchen für ca. 40 Minuten bei 160 Grad in den Ofen (mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze). Hier muss man etwas probieren und die richtige Zeit finden. Eher mal nach 35 Minuten einen Blick in den Ofen werfen als nach 40 Minuten.

Rohlinge Müslibrötchen - sebastianrennt.de

Rohlinge Müslibrötchen – sebastianrennt.de

Am Ende könnten die Brötchen so aussehen und müssen natürlich noch etwas abkühlen.

Müslibrötchen - sebastianrennt.de

Müslibrötchen – sebastianrennt.de

Müslibrötchen - sebastianrennt.de

Müslibrötchen – sebastianrennt.de

Natürlich kann man auch ein Brot anstelle von Brötchen herstellen. Dafür nehme ich bei der gleichen Menge Teig eine kleine Kastenform, die eingefettet wird, bevor der Teig hineinkommt.

Müslibrot - sebastianrennt.de

Müslibrot – sebastianrennt.de

Nun viel Spaß beim Nachmachen und Genuss der Brötchen. Solltet ihr Rezeptvorschläge haben, meldet euch gerne per Mail oder hinterlasst einen Kommentar.

Kategorie Essen und Trinken

Hallo! Mein Name ist Sebastian Riebandt (@sebastianrennt). Ich bin 34 Jahre alt und mache NICHTS mit Medien. Ich bin glücklich verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes. Ende 2013 entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Laufen und bin seither infiziert vom Lauffieber. Laufen gibt mir ein befreiendes Gefühl und macht mich glücklich. Jeder Kilometer mehr in den Beinen macht mich ein Stück freier und lässt den Stress des Alltags verschwinden.

13 Kommentare

  1. Oh lecker. Das klingt großartig! Werde ich bestimmt auch mal probieren. Kann mir vorstellen, ist sicher als Snack für eine Radausfahrt auch hervorragend!

  2. Pingback: #Lieblingsblogs Empfehlungen von euch für euch – Coffee & Chainrings

  3. Das sieht wirklich lecker aus und nehme ich gerne auf meine nachkoch/nachback Liste auf. Wenn es um essen geht bin ich wirklich noch einfacher zu beeinflussen als beim Anmelden zu Wettkämpfen 🙂

    • Danke für das Lob. Ich würde gerne noch mehr Rezepte posten und Bilder dazu machen, aber irgendwie fehlt mir dazu die Zeit. Vielleicht ändert sich das, wenn eines der Kinder im Kindergarten ist. Dann gibt es noch mehr Inputs.

  4. Cool, danke für das Rezept. Wir haben heute ein Kastenbrot gebacken und noch ein paar Nüsse dazugegeben.

    Das Brot ist richtig lecker und macht total satt. Mit etwas Ziegenkäse eine perfekte Kombination zu den Früchten.

  5. Pingback: Sonntags-Sammelsurium 07.02.2016 | berghungrig

  6. Pingback: Rückblick Februar ’16 – Der will doch nur laufen…

  7. Pingback: Lieblingsrezept: Veganes Brot | Pooly.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.