Workout der Woche #4

Crossfit gregoj (flickr) - (CC BY-NC-ND 2.0)

Eigentlich bin ich kein Freund von Kernkraft. Beim Sport sehe ich das allerdings ganz anders. Einen stabilen Kern (Core) sehe ich als Grundlage für sportlichen Erfolg und als effektive Möglichkeit muskulären Dysbalancen zu begegnen und Verletzungen vorzubeugen. Die meisten Übungen beim Core-Training sind denkbar einfach, nahezu überall ausführbar und man braucht kein bis wenig Equipment. Ich streue die Übungen gerne in die anderen Einheiten ein oder mache ein gezieltes Programm für die Stabilisation der Körpermitte. Als ich mit dem Training begonnen habe, stellten sich die ersten Erfolge schnell ein. Man spürt recht schnell, dass die Körperhaltung sich verändert und auch, dass kleine Zipperlein am Rücken oder an den Schultern schnell verschwinden. Beim Laufen zeigte sich eine Verbesserung vor allem darin, dass ich weniger Probleme mit der Hüftstreckung hatte und sich die Laufdynamik subjektiv verbesserte.

Hier nun mein Workout für den Core.

Workout der Woche: To The Core!

Übung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Benötigtes Equipment/Info
Side Plank 45 Sek. 45 Sek. 45 Sek. pro Seite
Push Up & Rotation 20 20 20 pro Seite
Single Leg Romanian Dead Lift 25 25 25 pro Seite
Bridging 40 40 40
Russian Twist 30 30 30  pro Seite
Superman 25 25 25
Waiters Walk 45 Sek. 45 Sek. 45 Sek. je Seite

Einige der Übungen lassen sich mit kleinen Gewichten variieren. Mit einer Kettlebell machen die Single Leg Romanian Dead Lifts noch viel mehr Spaß. Und auch Push Up & Rotations lassen sich mit einer kleinen Hantel oder Gewichtsmanschetten an den Armen etwas herausfordernder gestalten.

Ganz wichtig: Ich bin kein Fitnesstrainer! Ich poste hier Übungen, die ich selber gerne mache und von denen ich denke, dass sie mir gut tun. Du kannst die Übungen gerne nachmachen, aber das machst du auf eigenes Risiko.

Workout Music

Leider gibt es die Band nicht mehr, aber das soll uns an dieser Stelle nicht stören.

Alexisonfire – Watch out

Beitragsbild: gregoj (flickr) – (CC BY-NC-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.